Pressemeldung, 21.08.2018

Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte treffen sich zur Bundeskonferenz in der Messe Karlsruhe

+

Etwa 400 Teilnehmerinnen werden in der Messe Karlsruhe erwartet

Karlsruhe, 21.08.2018 – Entgeltungleichheit, ungleiche Verteilung von Familien- und Sorgearbeit, Unterrepräsentanz von Frauen in Parlamenten und Führungspositionen – in vielen Bereichen ist die Gleichstellung von Frauen und Männern noch nicht erreicht. Auf der 25. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten treffen sich Vertreterinnen der Kommunen vom 16. bis 18. September in Karlsruhe, um im kritisch-konstruktiven Austausch an der Weiterentwicklung von Inhalten, Strategien und Strukturen der Gleichstellungspolitik zu arbeiten. Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey und Bärbel Mielich, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg werden die Konferenz eröffnen. Die inzwischen 85-jährige Pionierin der Gleichberechtigung, Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit, blickt auf die vielen Jahre des Engagements zur Einlösung des verfassungsrechtlichen Gleichstellungsgebots zurück.

Die 25. Bundeskonferenz macht unter dem Titel „Verfassungsauftrag Gleichstellung“ darauf aufmerksam, dass Artikel 3.2 GG („Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“) trotz der bisherigen Erfolge noch nicht vollständig umgesetzt ist. Nach dem Empfang der Stadt Karlsruhe am Abend des 16. September findet die Konferenz an den beiden folgenden Tagen in der Messe Karlsruhe statt. „Wir freuen uns, dieses Jahr etwa 400 Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland in Karlsruhe begrüßen zu können. Als Stadt des Rechts mit dem Sitz des Bundesverfassungsgerichtes eignet sich Karlsruhe hervorragend für unsere Konferenz. Die Messe Karlsruhe bietet uns mit der Aktionshalle und dem praktischen Konferenz Center die passenden Räumlichkeiten“, erklärt Annette Niesyto, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Karlsruhe.

Alle 18 Monate kommen die kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragen Deutschlands in einer anderen Stadt zur Bundeskonferenz zusammen. Das frauenpolitische Diskussionsforum ist sehr wichtig für die Vernetzung kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen untereinander und zu den politisch Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene. Die Veranstaltungen bieten den Teilnehmerinnen neben Fachvorträgen und neuen Anregungen auch die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch. Darüber hinaus schaffen sie Raum zur Beschlussfassung.

Weitere Informationen zur Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten gibt es online unter www.frauenbeauftragte.de , #verfassungsauftraggleichstellung.

Karlsruhe

Karlsruhe

Die offizielle Site der Stadt Karlsruhe bietet Ihnen Informationen zur Verwaltung, Wirtschaft und zur Freizeitgestaltung.

zur Seite der Stadt Karlsruhe
Hotels in Karlsruhe

Hotels in Karlsruhe

Sie suchen Hotels in Karlsruhe und in der Region?

mehr
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer
Datenschutz Seite OK